Emotionales Jahresende im Museum im Einlegerhaus in Obertrum.

Am Donnerstag, 14. Dezember veranstaltete der Museumsverein zum Jahresende das Obertrumer Adventsingen.

Der festlich geschmückte Einlegersaal war bis zum letzten Platz gefüllt. Es gab ein abwechslungsreiches Programm. Zu Beginn begrüßte Obmann Günter Lechner der Gäste und bedankte sich beim gesamten Vorstandsteam für die tolle und engagierte ehrenamtliche Arbeit. Besonderen Dank galt den Beiden Stellvertretern Lisa Seidl und Dietmar Gruber.

Das abwechslungsreiche Programm startete mit einer Darbietung des Jungbläser Ensembles unter der Leitung von Heidi Geier. Weihnachtliche Gesänge wurden von den Chören “Haunsbergsingrunde” und “Trumer Chorifeen” vorgetragen. Traditionelle Stubenmusik durfte nicht fehlen, und so sorgten die “Trumer Spätlese”, das “Zithern Duo Plaina Sepp & Lois” sowie die bekannte “Halthäuslmusi” für eine adventliche Stimmung.

Die ehemaligen Lehrerinnen Herta Buttenhauser und Ingeborg Mastnak präsentierten humorvolle und tiefgehende Advents- und Weihnachtsgeschichten. Monika Kaiser moderierte charmant durch den besinnlichen Abend unter dem Motto “Gemeinsam a schene Zeit”. Der emotionale Höhepunkt des Abends war der finale Andachtsjodler, der vom Zithern Duo Sepp & Lois eingeleitet wurde, von den beiden Chören begleitet und schließlich von allen Zuschauern gemeinsam gesungen wurde.

Unter den Gästen waren LAbg. Bürgermeister Ing. Simon Wallner, Vzbgm. KommR. Bernhard Seidl mit Gattin Renate, Ehrenbürgerin Berta Dicker, die Geschäftsführerin des Salzburger Seenland Tourismus Manuela Bacher und Mundartdichter Amandus Feiel.

“Das war ein ganz besonderer und emotionaler Abschluss des Museumsjahres 2023. Und nun beginnt die Stade Zeit im Museum.”, so der Obmann.

Am Samstag, den 27. Januar 2024, startet das Museumsteam mit einer Klausur, um auch im neuen Jahr dem Leitspruch treu zu bleiben: Treffpunkt Museum!